Im Garten

Auch für die Vögel im Garten wird das Futter aus mehreren Sorten gemischt, zudem füttere ich ganzjährig. 2020 ging es in unserem Garten mindestens so bunt zu wie in der Voliere – eine solche Artenvielfalt hatte ich noch nie im Garten!

Fangen wir mit den Meisen an – Kohl- und Blaumeise tummeln sich hier:

Ich war ziemlich begeistert, als ich zum ersten Mal den Buntspecht sah.
Er liebt (und zerpflückt…) Meisenknödel!

Nicht minder begeistert war ich von dem Star. Der ist allerdings selten da und höllisch schnell wieder weg!

Die Ringeltauben fressen sich hier kugelrund…

Ich hoffe, dass Dompfaff-Pärchen (Gimpel) brütet dieses Jahr hier!

Das Rotkehlchen hatte sich einmal kurz in unser Wohnzimmer verflogen und zog da recht entspannt seine Kreise, bevor es wieder herausfand:

Nun zu den Finken an – zuerst die Buchfinken, dann die Grünfinken, die ich, nachdem sie anfangs so schwer zu fotografieren waren, nur noch Grünflinken nannte:

Grünfink und Dompfaff an einem der Futterhäuser:

Sperlingsalarm!!

Sperlingsküken

Und mit diesem Bildern von Spatzen und Amseln geht es mit den Amseln weiter:

Nest mit 3 Amselküken am 13. April 2020:

18. April:

Gerade aus dem Nest gekrabbelt, 19. April:

27. April, Mutter mit einem der Küken:

28. April:

29. April, Vater, Mutter und eines der Küken:

5. Mai, zwei der Küken:

7. Mai:

Wir haben zwei einbeinige Amsel-Hähne – einer hat seinen Fuß noch, einer nicht… Die beiden kommen aber relativ gut zurecht und genießen natürlich den ständig gefüllten Futternapf – der ihnen im Zweifel das Leben rettet. Das sind „Achilles“ und „Puschel“:

Und unser Hängeflügel…:

Das Amselküken leitet am 18. Mai zu den Enten über:

Amsel und Enten leiten über zum Eichhörnchen!

*******************************************************************