15.5. – Seminar „Grundspannung“

„Spannung – ein spannendes Thema“

Am Sonntag hatte das Thema “Spannung” Priorität. Der Vormittag gehörte der Definition von positiver und negativer Spannung, dem Spannungsbogen und den Gründen und Möglichkeiten, Spannung zu verändern. Auch hier bekamen die Teilnehmer im Anschluss durch verschiedene Übungen ein Gefühl für die eigene Spannung, den Auf- und Abbau von Grundspannung und das Erfühlen positiver und negativer Spannung.

Grundgedanken zum Thema Spannung
– Definition von Spannung
– positive Spannung, negative Spannung
– der „Spannungsbogen“
– wie und warum wird Spannung verändert?
– wann ist eine Veränderung von Spannung sinnvoll, wann nicht?
– was kann eine Veränderung der Spannung bewirken?

Praktische Übungen der Teilnehmer
– Erfühlen von Spannung
– Auf- und Abbau von Grundspannung
– Erfühlen positiver und negativer Spannung

Spannung entwickeln und verändern am Boden:
Barockhengst Esperanzador und Shetty Simba

– Umgang mit der hormonellen Spannung von Hengsten
– Spielen als Möglichkeit der Entspannung
– Zirzensische Lektionen und ihre Auswirkungen auf die Spannung
– die Teilnehmer dürfen ihre Führungsqualitäten testen

.

Der Umgang mit überhöhter Grundspannung: P.R.E. Sueño
– Permanent überhöhte Grundspannung – angeboren oder „hausgemacht“?

– Möglichkeiten, Spannung bewußt auf- und abzubauen
– die Auswirkungen überhöhter Grundspannung durch Angst
– die Möglichkeiten des Ausbilders

.

Der zehnjährige P.R.E. Sueno (im Besitz von Physiotherapeutin Martina Stöhr) wurde an der Longe und unter dem Sattel vorgestellt. Dieses Pferd wurde durch grobe reiterliche Einwirkung so sehr aus dem psychischen Gleichgewicht gebracht, dass an ihm eindrucksvoll demonstriert werden konnte, wie einem solchen Pferd, das auf Grund schlechter Erfahrungen und Angst unter permanent überhöhter Grundspannung steht, Vertrauen und Losgelassenheit zurückgegeben werden können. Der Weg wird bei diesem Pferd sehr lang, und ob aus Sueno je wieder ein “normales” Reitpferd wird, ist noch sehr fraglich. Hier wurde sehr deutlich, was verständnisloses Reiten ohne Rücksicht auf die Mentalität eines Pferdes für Schäden anrichten kann.

Spannung und ihre Veränderbarkeit beim ausgebildeten Pferd: Hannoveraner Fàscino
– die individuelle Spannung zu Beginn des Reitens
– das Verändern der Spannung durch den Reiter
– die Möglichkeiten, die sich durch den Wechsel der Grundspannung bieten
– extrem schnelle Wechsel zwischen hoher Spannung und Entspannung innerhalb diverser Lektionen
– die Teilnehmer können Muskeln in der Bewegung erfühlen

.
.
Am stehenden, gehenden und piaffierenden Fàscino durften die Teilnehmer Muskelgruppen und deren An- und Entspannung fühlen. Phasenweise “klebten” bis zu vier Teilnehmer an ihm, der dies mit stoischer Ruhe und Umsicht duldete. Insbesondere der Übergang vom Schritt in die Piaffe und zurück war hier für die fühlenden Teilnehmer, die ihre Hände auf die Muskelgruppen der Hinterhand legten, beeindruckend.

Unterrichtserteilung zum Thema Spannung: Lusitanostute Sureña
– Erkennen der indiviuellen Grundspannung eines Pferdes in der Ausbildung
– das Eingehen des Ausbilders auf das Thema Spannung
– die Möglichkeiten, dem Pferd den Wechsel der Spannung zu erleichtern
– Spannung dieses Pferdes bewusst verändern – warum?
– das passende Gebiss bei bzw. für Spannungsveränderungen

.
.
Auf den bewussten Wechsel von hoher Spannung und Entspannung ging Corinna Scholz in einer Unterrichtseinheit mit Ines Diepenbruck ein. Ines stellte ihre zwölfjährige Lusitanostute Sureña vor, die sich insbesondere im Galopp mit dem Erhalt der erforderlichen Grundspannung noch sehr schwer tut. In vielen kurzen Reprisen, in denen der Wunsch des Reiters für die Stute deutlich formuliert wurde, verbesserte sich der Galopp zusehends.

Grundspannung bei einem Korrekturpferd: P.R.E. Joya
– das „Eintakten“ eines Pferdes in die Piaffe
– Verändern der Grundspannung über die Stimme
– Erkennen der eigenen Spannung
– das Eingehen des Ausbilders auf die individuelle Spannung

.

Es war ein schöner, langer Tag!

************************************************************