22.8. – Tier-Faszination in Ruschwedel

“Die große Schau rund um rassige Pferde, kluge Hunde, bunte Vögel, Fische, Reptilien und vieles mehr”

Großvolieren, Damwildgehege, Streichelzoo, Landtechnik, Agility, Ponyreiten, Kutschfahrten, Flohmarkt…

Mehr als 2000 Zuschauer genossen – ebenso wie wir – diesen fantastischen Tag bei unverschämt gutem Wetter, während große Teile des Landes im Regen versanken.

Wir – Sabine Tanneberg, Ebba Woywode, Ines Lampe und ich mit unseren Pferden Ousado (Lusitano), Loftsteinn v. Krukow (Islandpferd), Smily (Knabstrupper), Esperanzador und Negócio traten bei der “Tier-Faszination” in Harsefeld-Ruschwedel in fünf Schaubildern auf.

Die Tier-Faszination ist eine Ausstellung diverser Haustierarten wie Hunde, Enten, Hühner, Hasen, Ziervögel aber auch Schlangen und – Stinktiere!
Und natürlich Pferde.
Das Ehepaar Poppe veranstaltet regelmäßig Tierausstellungen bzw. Auktionen, in diesem Jahr sollte es zusätzlich auch ein mehrstündiges Showprogramm mit Reitvorführungen geben.

Wir wurden beim Eintreffen herzlich vom Ehepaar Poppe begrüßt, die den ganzen Tag sehr bemüht waren, für eine gute Organisation und beste Versorgung für Pferd und Reiter zu sorgen. Auch das gesamte Helferteam war ausgesprochen nett und freundlich.

Gezeigt haben wir die “Arbeit an der Hand” sowie vor- und nachmittags die “Variationen zu Pferde” und das “Barocke Ensemble”. Und so hieß es für uns zwischen 10.45 Uhr und 16.30 Uhr: Sattel rauf, Sattel runter, Trense rein Trense raus, Kandare rein, Kandare raus, Bänder in die Mähne, Bänder raus, Kostüm an, Kostüm aus, anderes Kostüm an, Zylinder auf, Zylinder ab, Halsring drauf, Halsring ab…  In den “Variationen” wechselten wir das Outfit sogar innerhalb des Schaubildes. An alle Helfer an dieser Stelle noch einmal ein dickes Dankeschön!

Es lief nicht alles reibungslos, einmal fiel der Strom aus, so dass wir ohne Ansage und Musik uns dem Publikum präsentieren mussten.
Die kleinen Pannen wurden mit Improvisationstalent überspielt. Die Hauptsache für uns war, dass das Publikum sehen konnte, wie viel Spaß uns die Arbeit mit unseren Pferden macht – und das tat es.

Der Tag verging wie im Fluge. Mit dem Wetter hatten wir ein Riesenglück, trotz schlechter Vorhersagen und dunklen Wolken zwischendurch blieb es warm und trocken. Den ganzen Tag waren viele Zuschauer da, die unsere Pferde auch zwischen den Bildern bei den Boxen besuchten und bewunderten. Die Resonanz war durchweg positiv.

Die Pferde haben den ganzen Trubel toll mitgemacht und sich gut präsentiert.  Louis war arg überdreht, so dass ich vier Helfer brauchte, um überhaupt rauf zu kommen – kaum war ich oben, ging es, aber er hatte anfangs schwer den großen Macker heraushängen lassen, während Negócio großartig wie immer einfach ein „Zauberschimmel“ war.

1 2 3 4 5
7
9

6

**************************************************************************************************