16.3. – Krämer Jubiläumstage

kraemer

Krämer Pferdesport – mehr als 25.000 Reitsportartikel und Pferdebedarf

********************************************************************

1 Jahr Krämer Mega-Store Hamburg-Nord A7!

Jubiläumstage vom 15. bis 17. März mit buntem Showprogramm

.

Was für ein wunderbarer Tag! Sonnig, traumhaft schön, ich fotografierte mir morgens im Stall einen Wolf. Joya und ich fuhren noch bei Sonnenschein los und konnten auch unser Bild noch mit schönem Licht beginnen, dann zog es sich aber doch ziemlich schnell und heftig zu. Und es wurde kalt…!

Ich hatte ca. 20 Minuten für ein mit Headset kommentiertes Barock-Schaubild. Der Lautsprecher knackte, es war windig, Joya bekam 28 Beine und große Augen. Aber ich durfte mir Zeit nehmen dort und das sind die Schaubilder, die ich liebe: das Publikum direkt an der Bande mit Blickkontakt, und dann live kommentieren können, warum ich gerade jetzt dies oder das tue – oder eben nicht. Ich war nicht barock angezogen und räumte erst einmal mit ein paar Klischees auf, wie z. B. dass Barockreiten aus Kandare und Kostüm besteht. So ging Joya auf Trense und ich war schlicht gekleidet. Den Bezug zur klassisch-barocken Reiterei stellte ich dann jedoch über die Lektionen her, und Joya griff wahrlich zu in seinem inzwischen schon reichhaltigen Repertoire. Es wurde eine Wonne – er zeigte in dem mega tiefen Boden sein ganzes Können incl. Terre à Terre (auch seitwärts, was ich zuvor erst ein einziges Mal zu Hause abgerufen hatte!), Piaffe mit tief gesenkter Kruppe, Passage, Piaff-Pirouette mit Übergang zur Galopp-Pirouette, Galopp-Pirouetten mit Wechsel von rechts nach links und zurück, und natürlich zeigte er alle Seitengänge im Trab und Galopp.

Er war großartig. Und nass hinterher, aus den 20 Minuten war fast eine Stunde geworden… Das Publikum ging aber auch nicht weg, obwohl sie anfingen, zu frieren, ich fragte später nach Wünschen und Joya zeigte das dann, es machte pur Spaß!

Danach ging Joya zwar ängstlich, aber dennoch in die mit einem Pavillon überdachte Box und fraß sein Heu. Vor diesem flatternden Pavillon hatte er erst gewaltigen Respekt, und nun stand er drunter. Nicht völlig entspannt, aber immerhin mutig genug, das auszuhalten. Er entspannte sich zusehends.

Da ich keine Abschwitzdecke mitgenommen hatte (ist ja um die Ecke… wir machen da ja nicht viel…), bekam Joya von Krämer noch eine geschenkt.
Vielen Dank!!!

**************************************************************************

nach oben —————— zur Startseite